You are currently browsing the category archive for the ‘Sport ist Mord!’ category.

Beim Aktualisieren meines Blogs ist mir aufgefallen, dass ich noch gar nicht davon berichtet habe, dass ich jetzt regelmäßig zum Zumba gehe. Und das macht richtig Laune…
Ich komme einmal die Woche Abends alleine mal raus, auch wenn es nur für eine Stunde ist und kann dort richtig abrocken. Die Gruppe, die von der Tanzschule Vorort angeboten wird, ist buntgemischt – alt, jung, dick, dünn – alles dabei und ich mittendrin.
Die erste Stunde war recht fürchterlich, weil man eigentlich nur durch die gesamte Choreo stolpert und schwitzt, aber dennoch hat es so viel Spaß gemacht, dass ich mich angemeldet habe.
Ich kann es also einfach nur empfehlen!

… liegt im Bett und plötzlich kommt ein Fuß von innen so was von herausgeschossen und tritt volle Wucht gegen die Hand, die auf dem Bauch ruht.

Endlich hat sich also der kleine Wurm trotz Vorwandplazenta bemerkbar gemacht und das, wo ich gestern schon anfing, Sorgen zu machen, weil ich immer noch nichts gemerkt hatte. Das Gefühl ist unglaublich toll und vor allem beruhigend, aber momentan schrecke ich doch noch ab und zu hoch, wenn plötzlich aus dem Nichts sich jemand meldet.

Eigentlich wäre jetzt der perfekte Zeitpunkt, sich die Alien-Triologie wieder mal anzusehen. 🙂

Gestern habe ich auch das erste Mal bei der Schwangerschaftsgymnastik teilgenommen. Es war echt spaßig, mit sechs anderen Schwangeren mit Musik durch die Gegend zu kugeln und am Ende zu entspannen. Leider geht der Kurs nur eine Stunde, die im Flug vergangen ist, aber ich glaub, wenn ich dem Entbindungstermin näher rücke, bin ich nach der Stunde fertig mit der Welt. 🙂

Eigentlich wollte ich heute nicht laufen, weil es draussen fürchterlich kalt ist, die Pfützen sind gefroren und meine Beine und mein Gesicht sind jetzt eigentlich nicht spürbar. Die Strecke war aber heute wunderbar, die Wege waren wieder laufbar und fest (gefroren) und kein anderer war unterwegs. Ich konnte von der Zeit auch beinahe wieder an meine Vorpausenzeit anschließen, dabei musste ich beim Hinweg dreimal kurz unterbrechen, u.a. wegen Seitenstechen.

Ich hoffe, der Frühling kommt bald wieder, es wird langsam Zeit…

Heute morgen war es entgegen des Wetterberichtes nicht nebelig, aber dafür gefühlt richtig kalt und musste ich wie die letzten Tage schwer gegen den Muskelkater – gestern Abend bin ich noch Rad gefahren – ankämpfen. Seitenstechen kam am Ende der Tour auch noch hinzu. Die Strecke heute habe ich nicht komplett geschafft, einige Teile bin ich schnellen Schrittes gegangen. Aber egal, Hauptsache Bewegung. 🙂 Und ich hatte nicht meine langsamste Zeit, also alles im Soll…

Heute war es hier fürchterlich nebelig bei uns, so dass ich mich beim laufen schon wieder schizophren immer wieder beim laufen umgedreht habe, weil ich mir unsicher und nichts auf meiner Strecke los war. Jetzt hat der Nebel sich verzogen und es ist ein wundervoller, aber kalter Tag. Ich kann den Frühling schon hören und riechen. 🙂

Meine 3,36km habe ich heute ohne Pause in knapp über 25 Minuten gelaufen. Yay!

Heute ist auch wieder wunderschönes Wetter und ich bin wieder meine Kilometerchen gelaufen. Angefangen, hat es wieder am äusseren linken Fuß zu drücken, wie jedesmal, aber das gibt sich immer im Laufe der Zeit (im wahrsten Sinne des Wortes). Der gute alte Muskelkater wollte diesmal auch mitlaufen, und das schon in den Innenseiten der Beine und am Bauch. Der Rückweg war diesmal etwas hakelig und ich bin ne Strecke flotten Schrittes gegangen.

Mein großes Problem ist allerdings immernoch mein Puls. Ich beginne quasi schon bei 100, wenn ich noch daheim bin. (Ruhepuls – was ist das? 🙂 ) und hatte heute zum Teil auf der Strecke 180. Aber ich laufe recht normal, also langsam, gemütlich. Ich fühle mich auch nicht total ausgepowert und kreislauftechnisch platt. Ich habe im nächsten Monat einen Vorsorge Termin beim Hausarzt und spreche das glaub ich mal an. Normal ist das ja nicht. Ich hab den ja auch über meine Trainingszeit im letzten Jahr nicht runter bekommen. Nicht, dass ich auf der Strecke noch dahinscheide…

Ansonsten habe ich wieder ein positiveres Körpergefühl.

Ich warte sonst gerade auf meinen Vater, der wollte sich mal meine Waschmaschine ansehen, die Gute verliert nämlich richtig viel Wasser…hoffentlich kann er da was richten…

So, nach längerer Blog-Abstinenz bin ich wieder zu lesen. Viel hat sich nicht getan, aber ich bin heute wieder erstmals seit Anfang Dezember meine Runde gelaufen. Und ich bin überrascht, dass das doch besser ging, als ich dachte.

Tag 1 habe ich gewählt, weil ja ein neues Jahr angefangen hat (welch Überraschung) und so der Überblick hoffentlich besser bleibt. 44 Tage/Läufe habe ich im letzten Jahr gesammelt, wobei ich im September begonnen habe. 🙂

3,36 km in 25 Minuten (7,33min/km) kann sich für meine Verhältnisse sehen lassen. Nicht meine beste Zeit, aber vor allem (und das ist für mich wichtig) nicht meine Schlechteste. Am Ende habe ich ein wenig geschwächelt als ich ein paar schnelle Schritte gegangen bin, aber ich bin ziemlich zufrieden.

Unterwegs hab ich tonnenweise Enten gesehen und paar wunderhübsche Meisen. Die Tage waren wohl auch Schafe an meiner Strecke, wie ich an den Zäunen sehen konnte. Der Weg war noch sehr matschig, aber zu 80% gut laufbar.

Ich freue mich schon, wenn der Frühling richtig durchbricht und ich dann am Ufer lang laufen darf. Vor der Türe und hinten im Garten schauen schon die ersten Krokusse heraus. 🙂

Schmerzen habe ich gerade keine, am Fußballen ärgert mich ein wenig eine Schwiele, aber sonst ging es gut, mal schauen, wie es morgen aussieht, mir graut es jetzt schon.

Ich gehe jetzt erstmal duschen, dass hab ich mir deutlich verdient! Das tat gut!

So, ich habe länger nichts mehr geschrieben, was daran lag, dass fies Schnee lag, bzw. es eisglatt war und ich nicht gelaufen bin und ich seit geschlagenen 3 Tagen Kopfschmerzen habe. PMS sei dank.

Eine unserer Miezen hat nun 5 Tage lang ihr Antibiotikum bekommen und gleich soll ich die nächste Portion beim Tierarzt holen. (10 Euro – $$$katsching$$$ )  Die wunde Stelle im Nacken ist gut ausgeheilt, an einer Stelle hängt noch etwas Schorf im Fell, aber es ist nichts mehr wund. Wir glauben uach herausgefunden zu haben, warum die Gute abgenommen hat. Der große Tiger ist scheinbar zu dem Fressmonster schlechthin geworden zu sein und die Gestromte frisst immer in Abständen. Blöd nur, wenn man wieder kommt und der Napf dann leer ist, weil die andere alles zuvor weggefuttert hat. Das kleine getigerte Monster hat diesmal als potentieller Täter das perfekte Alibi, er frisst überhaupt kein Nassfutter…

Jo, ich habe wieder meine Schuhe geschnürt und bin meine mittlere Runde gelaufen. Es ist wirklich verdammt kalt gewesen, gerade ist es noch -5,6 Grad, uaaah. Obenrum konnte ich ich ganz gut einpacken, aber an den Beinen und an den Fingern wurde es schon etwas kälter. Und ich fand es ein wenig anstrengender als sonst, weil man bei jedem Schritt schauen musste, nicht aus Eis zu treten und wild durch die Gegend zu schliddern und man teils etwas durch den Schnee gestapft ist. Daher war ich natürlich was langsamer als sonst 7:01min/km, aber lieber was langsamer und sicher, als schnell und sich böse auf die Nase legen. Aber der Blick über die verschneite Landschaft war toll. Und die Dusche danach ist natürlich unbeschreiblich toll. 🙂

Das kleine Monster sitzt grad hier drinnen vor der Gartentür und muss keckern, weil eine böse Amsel unsere Äpfel klaut, sowas aber auch. 🙂

Hätte man heute Eiszapfen an meiner Nase entdecken können? Es hätte heute tatsächlich passieren können, denn ich bin bei Minusgraden raus und hab in einem durch meine mittlere Strecke bewältigt. Jo! Ich hab es sogar recht gut abgepasst, weil es jetzt angefangen hat zu schneien. Auf dem Hinweg bin ich scheinbar was getrödelt, aber das habe ich auf dem Rückweg scheinbar was rausgeholt. Ich bin jedenfalls laut meiner Lauflinie heute sehr unregelmäßig gelaufen, das kann eventuell an meiner Pause liegen.

Ansonsten war ich danach (also nach dem Duschen) mit einer unserer Katzen beim Tierarzt, weil sie a) ne kleine Blase im Maul hatte, was bei der Zahnsteinentfernung aufgefallen ist und b) hat sie eine wunde Stelle im Nacken, die sie scheinbar juckt.

Ergebnis war, dass die Stelle im Maul soweit ok ist und keine Sorgen macht, aber dafür wurde festgestellt, dass die Katze zu viel in kurzer Zeit abgenommen hat, ohne dass was am Futter verändert wurde. Weiter war es aufgefallen dass die Fellnase während der Narkose dauernd brechen musste, was auch nicht ganz normal war, aber jetzt in der Kombination mit der Gewichtsabnahme der Tierärztin bedenklich erscheint. Erste Idee war, dass eventuell die Niere was damit zu tun haben, aber das ist halt völlig ins trübe gefischt. Es kann auch damit zusammenhängen, dass wir seit August den kleinen Racker dazubekommen haben und sie daher ein wenig gestresst ist. Wobei die Katze einen ganz anderen Eindruck als gestresst macht, im Gegensatz zu unserer anderen Dame.

Morgen früh wird ein großes Blutbild gemacht, Mittwoch wissen wir dann mehr. Viele große Fragezeichen.

Andere Leute fahren in den Urlaub, wir haben es dieses Jahr komplett mit den Stubentigern beim Tierarzt verprasst.

Leben. Lieben. Lachen.

Willkommen bei Trudis Kosmos!

Ursprünglich war dieser Blog ein persönliches Lauftagebuch, aber inzwischen hat sich dieser Blog in ein virtuelles Tagebuch von einer Mutter und Gattin namens Trudi entwickelt, die von ihren Erlebnissen des Alltags berichtet.

Lilypie Fourth Birthday tickers
Lilypie Pregnancy tickers

Blog Stats

  • 136,303 hits
Juli 2017
M D M D F S S
« Mai    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31