Seit der Geburt sind nun drei Wochen vergangen und ich frage mich, wie schon in der Schwangerschaft, wo die Zeit geblieben ist. Der Gatte ist seit letzter Woche schon arbeiten gewesen und langsam kommt der Alltag hervor.

Im Gegensatz zu Junior können wir sagen, dass der Maikäfer schon ziemlich viel mit auf Tour war – Geschwisterkind eben. Wir waren schon bei den Großeltern, beim Photoshooting, beim Turnen von Junior, im Kindergarten, einkaufen. Wir waren sogar noch während des Krankenhausaufenthaltes (als der Käfer gerade 3 Tage alt war) in der Stadt zu viert Eis essen.

Der Kleine macht sich wunderbar und ist die meiste Zeit bisher sehr pflegeleicht und er wirkt ausgeglichener als sein Bruder damals. Das Gesicht hat sich optisch ein paar Mal schon verändert. Zunächst einmal normal verknautscht nach der Geburt, danach sah ich eine Geschwisterähnlichkeit, nun muss ich wieder Ähnlichkeiten suchen. Die Augen sind spannenderweise noch recht blau, im Gegensatz zu seinem Bruder damals, die alles andere waren. (Dazu muss man noch erwähnen, das ich braune und der Gatte blaue Augen hat.)

Das Stillen klappt ausgezeichnet und die kleine Fressraupe trinkt aus allem, was sich anbietet, Flasche, Brust, Stillhütchen, Hauptsache Input!

Die Verdauung macht momentan was Probleme und wir glauben, das schon der erste Schub heran eilt. (Och nö!)

Morgen findet die U3 statt und ich bin mal gespannt, wie er sich verhalten wird (Also ich fände die, an seiner Stelle, echt doof!) und wie Gewicht und Größe inzwischen ist.

Advertisements