Zeitpunkt der Schwangerschaft: 33+0 (34.SSW) 

Wie geht es mir? 

Die Nase läuft noch immer in den buntesten Farben, ich huste noch immer lustig und ich habe es in der Nacht von Donnerstag auf Freitag geschafft, wieder den Rücken mit einem starken Husten ins Schmerznirvana zu schießen. 

Zum Glück hatte ich noch Schmerzmittel da und könnte dann erst am nächsten Morgen zum Hausarzt traben. Dort wird nun hauptsächlich an der Schnupfennase gedoktert, weil der Schleim ja der Auslöser und Nährboden meiner ganzen Misere ist. Die letzten Tage habe ich, zu 99% auf dem Sofa sitzend, also wieder unter Schmerzen verbracht, weil die Medikamente nur den Schmerz abdämpfen, aber immerhin das. Ich habe unheimlich Angst vor den Nächten, weil die Hustenanfälle dort am überraschendensten sind und ich nicht schnell genug meine angeschlagene Seite stützen kann. Ferner kann ich auch nur erhöht, unter meinem Stillkissen eingekeilt, auf dem Rücken schlafen.

Bis Mitte der Woche sollte sich mein Allgemeinzustand nun bessern, ansonsten wird es mit Antibiotikum versucht.

Wie geht es dem Baby? 

Der Mini ist quietschfidel, streckt viel und gerne mal was raus und macht vergleichsweise viel Party. Es ist schön, das er so aktiv ist, auch wenn ich mich an und an mal erschrecke, wenn plötzlich eine Bewegung hervorschnellt. 6 Wochen noch, oha!

Was gibt es neues? 

Morgen geht es wieder nach den zwei Wochen zum Frauenarzt zur Routine-Kontrolle und ich hoffe, das alles unauffällig ist. Also ruhiger Uterus, tolles CTG, kein Pilz… Das wäre mal schön nach den letzten Aufregungen.

Und sonst so? 

Der Große wurde liebenswürdigerweise am Freitag von meiner tollen Schwiegermutter abgeholt. Ich war mich zwar erst unsicher, weil er nächste Woche auch zu meinen Schwiegereltern hin soll,dann dort der Zirkus in der Stadt ist, aber im nachhinein war das die bessere Entscheidung für uns alle. Ich bin mir sicher, dass Junior ein tolles Wochenende hatte!

Ich bin so unendlich dankbar, um all die Hilfe, die ich erhalte, ob durch meinen Mann oder meine Schwiegereltern, denn ich weiß, das das alles andere als selbstverständlich ist.

Wie sieht es aus?

  

Advertisements