Junior gehört nun als Letzter aus dem Kinderumfeld an, der in den Kindergarten gehen darf. Manche sind mit unter einem Jahr in die Betreuung rein, viele mit 2 1/2 und wir folgen nun quasi mit Ü3 und einem 25 Std-Platz in diese neue Welt.
Ich habe die letzte Zeit deutlich gemerkt, das ich den Großen nicht mehr richtig ausgelastet bekam, ich bin zudem auf Dauer kein adäquater Spielpartner, obwohl wir immer viel Kontakt zu anderen Kindern hatten und ich bin scheinbar auch langsam öde. Pöh!
Jedenfalls würde ich auch die letzten Monate immer wieder als Prellbock seiner Launen degradiert, was mir ziemlich zugesetzt hat.
Nun beginnt ein neuer Abschnitt von dem ich mir erhoffe, das Junior nun durch die Herausforderungen etwas ausgeglichener und viele tolle Abenteuer erleben wird, von denen er mir begeistert erzählen kann!
Nun beginnt jedenfalls die Eingewöhnungszeit und ich hoffe, das er schnell Freunde findet, was die Abnabelung zu mir/uns etwas vereinfacht.
Los geht es also, Tabula rasa, und ich frage mich noch immer, wo die Zeit hin ist…

Advertisements