Noch weniger als zwei Monate und wir werden den ersten Geburtstag von unserem Schatz feiern.
Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie schnell die Zeit vergangen ist.
Ich sehe die Bilder und es kommt mir vor, als wäre dies ein anderes Kind.

Inzwischen gibt es essenstechnisch nur noch Gläschen oder die Flasche, oder mal Bröckchen Brot oder sonst Kleinigkeiten, die es so mal gibt. Seit dieser Woche trinkt er aus einer dieser Flaschen mit Strohhalm, die ich persönlich ziemlich praktisch finde, weil er die Flasche dann nicht
groß anheben und kippen muss und er trinkt dadurch auch mehr als vorher.

20121013-220803.jpg
Babyflips – schmecken nach absolut nichts…kommen aber super an.

20121013-220718.jpg

Unsere wilde Wutz wuselt hier wie irre durch die Zimmer, am liebsten den Katzen hinterher, die das eher unlustig finden und oft genervt sind. Aber warum sollte man als Katze denn auch auf eine obere Etage ausweichen, wie z.B. ein Tisch, wo der Racker nicht rankommt? Pfffft!
Gero hangelt sich jetzt super an Dingen entlang, egal, ob Sofa, Tisch oder Schränke. Die Körperbeherrschung ist schon ziemlich gut. Ab und an kippt er nochmal um, aber das ist eher die Ausnahme oder kommt von der Müdigkeit.
Gestern hat er, bei unserem wöchentlichen Treffen mit befreundeten Muttis, ca. 5 Sekunden beim spielen völlig frei gestanden, ohne, dass er es gemerkt hat. Herrlich, ich war stolz, wie Bolle auf unseren großen Kleinen und ich bin gespannt, wann er es mal wiederholt…

Momentan sind wir ein wenig noch mit einer Erkältung am kämpfen, die Gero sich letzte Woche bei seinen Kollegen eingefangen hat. Wir waren auch beim Arzt, genauer gesagt beim Vertretungsarzt, weil unserer im Urlaub ist, wie es halt immer so ist. Zum Glück aber nur Husten und Schnupfen und kein Fieber, daher nimmt ihn die ganze Sache kaum mit.

20121013-220246.jpg

Zum Vertretungsarzt sind wir dann auch das erste Mal für Gero mit dem Zug gefahren, dass war total spannend, weil man viel schauen konnte. Aber alleine als Mami mit Kinderwagen in den öffentlichen Verkehrsmitteln doch schon ein wenig anstrengend, wenn man es nicht gewöhnt ist. Aber zum Glück hat es alles ganz gut geklappt.

Advertisements