Nach und nach haben wir es geschafft, unseren Schatz aus unseren Bett in sein Zimmer auszuquartieren.
Erst ins eigene Bett, welches direkt bei uns dran stand, später noch bei uns im Zimmer und dann in sein Zimmer.
Leider gab es aber noch das geliebte Ritual, dass an der Brust eingeschlafen wurde, was mich irgendwann nur noch nervte, weil er nicht meine Brust, sondern das Stillhütchen zum Teil reichte und einem gerne dann der Arm abfiel, weil wir ihn das Hütchen nicht überlassen wollten zwecks Erstickungsgefahr. Leider wollte Sohnemann auch partout nicht den Schnuller als Alternative.
Inzwischen hat sich das alles gewendet.
Gero pennt tagsüber alleine in seinem Bettchen, in seinem Zimmer, ein und abends gibt es noch zusätzlich eine Flasche und dazu Kuschelzeit zum einschlafen.
Inzwischen nutzt er auch den Schnuller, ich vermute, um das fehlende Stillhütchen und die Brust zu kompensieren. Mir soll es nur recht sein, zu unserem Glück fehlt nur noch, dass er verlässlich komplett durchschläft…
Den nächsten Schritt begehen wir nun auch, das alleinige abendliche Einschlafen. Erst gibt es eine Geschichte, dann ein Gebet, danach eine Flasche im Arm und dann ab ins Bettchen…
Ab und an gibt es noch Rückschläge, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, das sich alles finden wird.

Und wo wir beim Thema sind…wie kann man bitte so einschlafen?

20121005-150159.jpg

Advertisements