Vor knapp über einem Jahr haben wir unsern kleinen Schatz das erste Mal auf dem Ultraschall sehen dürfen. Ein kleines eingenistetes Ei und einen zu erahnenden Dottersack. Ich hatte ja mehrfach positiv getestet, aber zu sehen, dass dort tatsächlich etwas in mir heranwächst bzw. herangewachsen war und ist immer noch für mich ein kleines Wunder.
Jetzt liegt dieses kleine Wunder neben mir auf dem Sofa und fängt langsam an, die Welt unsicher zu machen, indem er anfängt, sich zu drehen.
Ich bin äusserst dankbar, dass bisher alles gut gegangen ist, wenn ich denke, was alles schief gehen kann.
Die erste Tage fragte ich mich, ob ich überhaupt dazu fähig bin, den kleinen Mann so zu lieben, wie es ein Mutterherz soll und heute kann ich sagen, dass diese Liebe noch viel größer ist, als man es sich vorher vorstellen kann. Auch wenn man sich die Anstrengung, die so ein kleines Wesen mit sich bringt nicht ausmachen kann, auch sie übersteigt die Vorstellungen, die man auch vorher macht…

20120410-113527.jpg

Advertisements