Zwei Wochen ist unser kleiner Mann nun auf dieser Welt.
Hätte man uns vorher gefragt, was so ein junges Leben machen kann, hätten wir geantwortet, dass Säuglinge eigentlich nur rumliegen und nicht viel von dieser Welt mitbekommen, aber weit gefehlt. Der Kleine ist sehr aufmerksam und doch recht agil. Der Kopf wackelt schon mehr herum, als uns manchmal lieb wäre, man hat schon Vorlieben, wie und wo man liegen möchte und jedes Begehren hat seinen eigenen Schrei.
Unser Tagesablauf besteht momentan aus stillen, wickeln, beschäftigen und der Versuch, nicht selbst unter die Räder zu kommen, indem man irgendwann mittags mal frühstückt, duscht und noch irgendwie den Haushalt macht. Ich habe keine Ahnung, wie ich das ohne meinen Mann alleine schaffen soll, der muss nämlich vor Neujahr wieder arbeiten gehen…
Es hat sich zwar schon alles ganz gut eingespielt, aber ich könnte 24 Stunden am Tag schlafen und das, obwohl wir echt einen Schatz hier haben, der sich nur lauthals meldet, wenn ihm was nicht passt und der mich nur einmal die Nacht zum trinken aufweckt.
Das Geburtsgewicht, welches nach der Geburt normalerweise abnimmt und innerhalb 10 Tage wieder drauf kommt, haben wir unter einer Woche wieder erreicht und inzwischen kommen worauf 3,8kg, also klappt das mit dem Stillen scheinbar doch ganz gut. 🙂

20111224-114259.jpg
Gefüttert werden ist aber auch anstrengend!

Advertisements