Gestern morgen erfolgte der letzte und offiziell dritte Termin für unseren Ultraschall. Nachdem ich wie sonst auch Blut und Urin abgegeben habe (alles ok diesmal), kam ich noch 20 Minuten an das CTG. Das Herz von unserem Nachwuchs klang nach galoppierenden Pferdchen. Ein sehr beruhigendes Geräusch. Der Kleine war auch ganz brav und hat diesmal keine große Action gemacht und Knöpfe getreten. 🙂 Er liegt momentan auf meiner linken Seite, Kopf nach unten Richtung Becken, was auch erklärt, warum ich immer rechts die Tritte und Boxschläge abbekomme. Nach dem CTG ging es ab „kurz“ ins Wartezimmer, weil unheimlich viel beim Frauenarzt los war.

Interessant war auch das Klientel, welches wartete. Zwei (sehr) junge Frauen mit ihren Müttern, eine Seniorin mit ihrem Sohn (?), diverse einzelne Frauen und ein Paar, wo ich dachte, sie hätte schon ein einige Schwangerschaftsmonate hinter sich, die aber, wie ich im Nachhinein gesehen hatte, einen Schwangerschaftstest in der Hand dabei hatte…

Als wir dann endlich zur Ärztin durch durften und ich nach dem üblichen Muttermund abtasten (alles prima, schwer erreichbar) endlich auf die Liege zum Bauchschall konnte, haben wir schnell gemerkt, dass es sich gelohnt hat, das wir das letzte Mal den „kostenpflichtigen“ Ultraschall in Anspruch genommen haben, denn sehr viel konnte man auf Grund der Größe von dem Kleinen nämlich nicht mehr sehen. Der (kleine Dick-)Kopf war zudem so weit im Becken und weggedreht, dass wir kein Profilbild mehr bekommen haben. Was wir sehen konnten, war die Nabelschnur, das schlagende Herz, die Rippen und den Rücken, den Durchmesser von Kopf und Bauch, den Oberschenkelknochen und die Hoden, also auch diesmal eindeutig ein kleiner Stammhalter, der nicht schüchtern ist. 🙂

Alles ist also prima und darf weiter wachsen und gedeihen. 🙂

Advertisements