Nach dem virtuellen Hungermachen durch Ulli von Fit & Glücklich habe ich mich heute entschlossen, heute mal das leckere Rezept „nachzukochen“. Einfach und sehr lecker. Und ich habe gelesen, dass Avocado (wie Bananen auch) Hormone ausschütten lässt, die glücklich machen. Das kann als Schwangere ja nicht schaden. 🙂 Das Originalrezept von Ulli findet ihr hier.

Ich hoffe, es ist für Ulli ok, wenn ich das Rezept hier reinposte, aber es ist einfach leckaaaaaaa.

„Zutaten für 2 Portionen

1 reife Avocado

Saft einer halben Zitrone

2-3 Knoblauchzehen (je nach Belieben) (Trudi hat gattenfreundlich ein wenig getrockneten Knobi genommen)

1/2 TL Salz

1 TL Basilikum (ich hab getrocknet genommen, frisch ist natürlich immer besser ;-) )

2 EL Olivenöl

2 Portionen Pasta nach Wahl

frisch gemahlener Pfeffer“

Ich hab noch Parmesan hineingestreut, ergo war es bei mir nicht mehr vegan, sondern vegetarisch und achtung an die Laktosemenschen: ich vertrage zum Glück Parmesan. Ratz fatz war mein Teller leer. Ich war aber noch so schlau, vorher ein Bild zu machen. 🙂

Die Tomaten waren heute im Angebot, da konnte ich nicht dran vorbeigehen.

Guten Hunger!

Advertisements