Ich hoffe zunächst einmal, dass Ihr alle auch die Ostertage gut überstanden habt!

So, ich habe ja schon angekündigt, dass ich nach Ostern wieder mit dem Schreiben weitermache. Mit dem Laufen ist ja momentan nicht viel und das hatte auch einen ganz bestimmten tollen Grund.

Wir erwarten unseren ersten Nachwuchs. 🙂

Wir wissen es schon recht „früh“, haben aber noch mit der Kundgabe generell abgewartet, bis wir beim zweiten Termin beim Frauenarzt das Herz haben schlagen sehen (und hören). Inzwischen sind wir in der zehnten Woche angekommen und hoffen natürlich, dass wir die weiteren folgenden kritischen Wochen gut überstehen. Meine Blut- und Urinwerte bzw. die Ergebnisse sind völlig in Ordnung. Ich hatte zudem Toxoplasmose, was einiges hier im Katzenhaushalt Angsttechnisch erleichtert. Erde, ungewaschenen Salat und rohes Fleisch ist ja vermeidbar, die Katzen eher nicht. 🙂

Mit dem Laufen habe ich mich zurückgehalten, weil mein Puls ja immer so hoch ist und ich Angst habe, dass das dem Krümel nicht so bekommt. Das arme Ding muss ja mit der doppelten Herzschlagzahl auskommen…

Mir geht es soweit gut, ich bin unheimlich müde, meine Brüste sind größer geworden und sehen aus, als wäre mir Dauerkalt. -.-Mein Geruchssinn ist quasi übersinnlich. Richtig übel ist mir bisher nur zweimal geworden, einmal morgens (Ostermontag) mit klassischen Keramikbesuch und einmal war ich kurz davor zu rennen, als ich an einem gekochten Ei gerochen habe, ob es noch gut ist. Ab und an ist mir was schlecht (vor allem, wenn ich Hunger bekomme), aber nicht so richtig übel, sondern so ein unterschwelliges Unwohlsein. Aber das kenne ich ja schon von der Lakoseunverträglichkeit, also soweit nichts neues. 🙂 Gestern wollten wir kurz spazieren gehen, aber meine Blase machte uns da einen Strich durch die Rechnung… echt gemein.

Ich häng noch die Ultraschallbilder an, bei denen man noch nicht soooo viel sehen kann, aber für uns ist es die ganze Welt. 🙂 Ich hab noch ein paar Hinweise dazugegeben, ohne Erklärung und/oder Erfahrung erkennt man ja bekanntlich nichts.

Hier ist das allererste Bild, was in der sechsten Woche (5+4) gemacht wurde. Man sieht eigentlich nur eine Fruchtblase und die Ärztin meinte, sie könnte noch einen Dottersack erahnen, aber alles im Rahmen des Möglichen. 🙂

Dies ist der Ultraschall von unseren zweiten Termin, welchen wir in der achten Woche (7+2) hatten.

Inzwischen ist die Fruchtblase gewachsen und der kleine Knubbel ist unser Nachwuchs. Mein Mann und die Ärztin haben auch noch den Herzschlag gesehen. Ich konnte ihn nur erahnen, weil ich natürlich nicht so nah am Monitor gesessen bin…. *schmoll* Aber die Ärztin hat es geschafft, den Herzschlag vom Krümel zu erwischen, so konnte ich wenigstens was hören. Unglaublich. Und was mich im Nachhinein geschockt hat… juristisch gesehen hätte ich immer noch alles „rückgängig“ machen können.

Wie auch immer, wir sind überglücklich unseren erwünschten Knopf in unserer Mitte zu haben.

Bitte drückt uns die Daumen, das alles gut gehen wird, denn wir haben leider erst am 17. unseren nächsten Untersuchungstermin.

So, das war jetzt alles was länger, aber das war auch viel zu erzählen. 🙂

Ich könnte vor Glück die Welt umarmen… (besser die, als die Kloschüssel 🙂 )

Advertisements