Unser Raclette ist vorbereitet, wir sitzen gerade mit den Fellnasen in der Küche, denn die Katzen sind aus dem Wohnzimmer ausgesperrt, weil es viel zu leckere Sachen gibt und das kleine Monster selbst ja auch Blattsalat klaut und die Kartoffeln kochen noch vor sich hin.

Die Festtage sind wunderbar entspannend für uns verlaufen, keine besonderen Vorkommnisse und wir haben die Zweisamkeit genossen. Unsere Eltern kamen vorbei, wir haben Freunde besucht, sind ins Kino gefahren und haben davor gemütlich im Einkaufszentrum gebummelt. Herrlich.

Die (großen) Katzen durften auch mal im Schnee raus, was auf gar keine große Gegenliebe traf. Schnee ist halt doof. Der Kleine beobachtete das ganze von drinnen total aufmerksam und vor allem musste ganz doll geschnüffelt werden, als die Damen wieder rein kamen.

Nun ist schon wieder der 31.12. und ich frage mich, wo das letzte Jahr geblieben ist. Zu dieser Zeit im letzten Jahr hat mein Vater unser Haus hier renoviert. Dieses Jahr habe ich für mich das Bloggen und das Laufen entdeckt, letzteres nehme ich wieder auf, wenn das Wetter wieder was wärmer und nicht mehr so rutschig ist und ich wieder gesund bin, denn ich merke immer noch die Reste meiner Erkältung. 2010 sind wir in unser wundervolles Heim umgezogen, mein Mann hat seine Prüfungen abgelegt und hat angefangen zu arbeiten und im Sommer bekamen wir Bruno vor die Türe gesetzt. 2010 haben uns auch geliebte Menschen verlassen und ich hatte erfahren, dass ich durch mein Staatsexamen gefallen bin und es kommt mir alles immer noch schmerzlich vor, als wäre es erst vor kurzem gewesen.

Ich bin mal gespannt, was 2011 für uns alle zu bieten hat…

Advertisements