…oder auch „früher war alles anders“

Gestern habe ich eine Laufpause gemacht, wobei die eher relativ war, denn wir haben das Phantasialand besucht. Ergo viel Bewegung aber auch sehr viel Spaß gehabt.

Es hat sich viel getan im Freizeitpark. Neben den für uns neuen Attraktionen wie Black Mamba und deren Afrika-Viertel und Talocan wurde auch das Wuze-Town (Trudisprech:“Wutzetaun“) erweitert. Teils alte Anlagen wurden komplett entfernt und manche alte Sachen wurde durch neue ergänzt. Wiedererwarten war es nicht brechend voll, bei den neuen Dingen musste man zwar teils was länger warten, aber das hat sich dann auch wirklich gelohnt.

Wobei man vergleichsweise bei Talocan wenig warten muss und sehr sehr sehr viel Spaß haben kann, wenn man solch eine Attraktion mag. Viele stehen einfach nur davor und wundern sich über die Bekloppten, die dort drauf gehen. Es macht höllisch viel Spaß und ich hab solch eine Attraktion noch nie in meinem Leben erlebt. Ich würden jedoch empfehlen nicht mit irgendwie voll gefüllten Magen drauf zu gehen.

Bei der Black Mamba mussten wir sehr lange anstehen für unter einer Minute Fahrzeit. Aber die Mamba hat es Faustdick hinter den Ohren, so dass ein Großteil – einschließlich mir – taumelnd den Eingang entlang liefen. Herrlich – nochmaaaaaaaaal!

Bei den alten Schätzchen wie Geisterrikscha, Hollywoodtour oder Silbermiene sind teils Szenen weggefallen, wie „Die Vögel“ bei der Tour , der schwere Chinese auf der Rikscha sitzend, der seine Skalven auspeitscht („He – Heho“).

Beim Space Center – pardon – Flight of the Nighthawk fehlte die komplette Innenbeleuchtung, also noch nicht mal der übliche Flattermann, es war stockduster. Auch nicht schlecht, aber eigentlich nicht so, wie es sonst sein sollte. Genauso wie der Priester, der bei der Silbermiene am Glockenseil hängt und hochgezogen wird, der stand auch nur auf dem Boden verwurzelt rum. Vielleicht hat die Puppen-Gewerkschaft was damit zu tun. 🙂

Es war ein sehr schöner Tag, aber man muss auch sagen, das der Eintritt echt gesalzen ist mit über 30 Euro pro Person. Ich habe keine Ahnung, wie Familien mit mehreren Kindern sich das „mal eben“ leisten können. Aber immerhin ist die Versorgung noch recht günstig, wenn man kein Essen & Trinken mitnehmen mag.

Ein schöner Tag, und ein anstregendes Wochenende liegt hinter mir und meinem Mann, aber es war schön. Nächste Woche geht es zu Tutenchamun. Wir sind kritisch, aber positiv gespannt.

He-hehoooo!

Advertisements